DSL Kündigung bei 1&1

Das 1&1 nicht wirklich zu den kundenfreundlichsten Unternehmen der BRD zählt, ist in diversen Foren nachzulesen. So lange ich noch Kunde war, wurde ich regelm. geschröpft. Unter anderem dadurch, dass man für einen Anruf, bei dem man ein Problem mit 1&1 hat, auch noch dafür zahlen muss, dieses, von 1&1 verursachte Problem zu lösen. Konsequenz war, ich habe gekündigt. Zwar erst zum Oktober 2010. Aber ich habe gekündigt.
Das andere Problem war die letzte Verlängerung. Mir wurde nichts angeboten. Kein neuer Router, keine Rabattierung. Whatever. Bestandskunden sind ein Dreck. Neukunden sind sexy. Das zählt. Doch, kurz nach der Kündigung wurde ich wieder sexy. Anscheinend läuft man dann, wenn man doch wieder verlängert, als Neukunde. Das ist wieder sexy und gut für die Statistik.
Auf jeden Fall hat mich dann ein durchaus netter Vertriebler das ein oder andere mal angerufen und versucht, mich davon zu überzeugen, doch wieder bei dem Unternehmen aus Montabauer zu unterschreiben. Mittlerweile hatte ich aber dann doch die ein oder andere Forderung. Standard eigentlich. Router, der auch in „n“ funkt für umme. Schnellstmöglich verfügbare Leitung, Settop Box, für digitale Inhalte auf den TV, für ein kleines Geld etc. Alles überschaubar. Doch im Detail liegt das Problem. Für das neu eingeführte 50.000er DSL bin ich nicht berechtigt. Nicht sofort. Da dürfen nur Neukunden drauf gesetzt werden. Nach meinem Einwand, ich wäre doch sowas wie ein Neukunde, sagte man mir, es ginge halt nicht. Punkt. Gut, dann unterschreibe ich halt keine vorzeitige „Vertrags-Neu-Verlängerung“
Das Problem von 1&1 ist aber schlichtweg. Hätten sie es mir angeboten, sofort zu wechseln, hätte ich mit großer Wahrscheinlichkeit unterschrieben. Wenn das Package stimmt. Jetzt ist Zeit. Zeit, die für alle Wettbewerber im Markt arbeitet. Ich komme vor Oktober 2010 nicht aus dem Vertrag. Aber sicherlich kommt da der ein oder andere DSL Anbieter mit dem einen oder anderen Angebot um die Ecke das lecker ist. Somit, mein lieber Herr Dommermuth. Mit jedem Tag, an dem Sie mir das neue, bessere, schnellere, glänzendere DSL nicht anbieten, schwindet auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Benzin für den Ferrari auch von mir bezahlt wird. Krude Geschäftspolitik das. Man könnte ja auch sofort den Schalter umlegen. Bei mir. Da, in München…

02. Oktober 2009 von jesse
Kategorien: MeMyselfAndI | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

[x]
speichern & weitersagen - powered by JottsPlugs